kpv-npd.de
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Aktuelles 2016

31.12.2016, Neujahr­sansp­rache des hessischen NPD-Landes­vorsitzenden, Jean-Christoph Fiedler
  • Gerade der Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin stellt einen direkten Angriff auf unsere Kultur, auf unsere Identität, auf unsere Lebensweise, auf unser Volk dar. Die Überfremdung schreitet immer weiter voran und verdrängt uns Deutsche auf unserem ureigensten Boden. In falsch verstandener Toleranz opfern die Politikerdarsteller des Systems unsere Werte. Wir Nationaldemokraten kämpfen aber dafür, dass in diesem Land noch in 5 in 50 und auch noch in 500 Jahren Weihnachten gefeiert werden kann. Deutschland soll das Land der Deutschen bleiben. Liebe Landsleute: Lassen sie uns in dieser, für unser Volk turbulenten und schweren Zeit die nötige Ruhe finden und Kraft für das neue Jahr schöpfen. In diesem Sinne: Kommen sie und Ihre Familie gut und wohlbehalten ins neue Jahr.

Neujahr­sansp­rache des hessischen NPD-Landes­vorsitzenden, Jean-Christoph Fiedler

27.12.2016, Weihnachts- und Neujahr­sansp­rache der NPD-Fraktion Wetzlar, Dr. Wolfgang Bohn
  • Weihnachts- und Neujahrsansprache vom Fraktionsvorsitzenden der NPD in der Stadtverordnetenversammlung Wetzlar, Dr. Wolfgang Bohn

Weihnachts- und Neujahr­sansp­rache der NPD-Fraktion Wetzlar, Dr. Wolfgang Bohn

27.12.2016, Winter­sonnenwende der NPD Hessen
  • Der NPD Landesverband Hessen führte im Raum Hanau eine Wintersonnenwende mit rund 40 Teilnehmern erfolgreich durch. Ohne Störung durch die Polizei oder linksradikale Schreihälse konnte das Programm durchgeführt werden und auch der gemeinschaftliche Teil des Abends kam bei dieser Veranstaltung nicht zu kurz. Bei heißem Glühwein und deftiger Gulaschsuppe tauschten sich die alten und jungen Teilnehmer miteinander aus und so entstand eine Gemeinschaft, die sich auch durch Verbotsgeschrei und Medienhetze nicht auseinanderdividieren lässt. Die Wintersonnenwende zählt zusammen mit Ostern, der Sommersonnenwende und dem Erntedank zu den 4 Eckpfeilern der germanischen Jahresfeste. Unsere Vorfahren begingen sie als Verbindung der Erde mit der Sonne und um deren lebensschenkende Kraft zu ehren, waren sie doch Nordmänner, die in immerwährendem Kampf mit den Naturgewalten standen. Für uns ist die Wintersonnenwende Symbol des Triumphes des Lichts über die Dunkelheit: Die Sonne hat ihren 6 Monate währenden Zyklus – ihren Kreislauf – vollendet und am 21 Dezember ihren tiefsten Stand erreicht um von nun an wieder an Kraft zu gewinnen – das Licht besiegt die Dunkelweit, bringt Fruchtbarkeit und neues Leben – um dann am 21. Juni ihren höchsten Stand zu erreichen und der immerwährende Zyklus beginnt von neuem. Sie stirbt um von neuem zu erstehen, wird neu geboren um zu sterben – genauso wie wir sterben um neu zu erstehen.

Winter­sonnenwende der NPD Hessen

25.12.2016, Karl Richter: Von der Welt- zur Heimat­politik - die nationale Bewegung ist bereit!
  • Zur Weihnachtsfeier der hessischen NPD im Lahn-Dill-Kreis mit rund 40 Teilnehmern sprach der Münchner Stadtrat der BIA, Karl Richter, zu den Gästen und spannte in seinem motivierenden Vortrag unter dem Motto "Von der Welt- zur Heimatpolitik - die nationale Bewegung ist bereit!" einen weiten Bogen. Ein weihnachtliches Programm rundete die Veranstaltung ab.

Karl Richter: Von der Welt- zur Heimat­politik - die nationale Bewegung ist bereit!

13.12.2016, DS-TV 32-16: „Deutsche helfen Deutschen" - NPD eröffnet Sozialladen in Riesa
  • Unter dem Motto „Deutsche helfen Deutschen“ hat in Riesa ein Sozialladen für hilfsbedürftige Deutsche eröffnet. DS-TV war natürlich dabei, als die ersten Sachspenden in Form von Kleidung, Spielsachen und Konserven angenommen und an Einkommensschwache ausgegeben wurden. Wir haben mit Ines Schreiber, der Vorsitzenden des NPD-Kreisverbandes Meißen, die als gute Seele hinter dem Projekt steht, gesprochen. Und wir stellen Ihnen im folgenden Film die Hintergründe der Initiative vor, die unter dem Motto „Soziale Aktion Sachsen“ firmiert. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 32-16: „Deutsche helfen Deutschen" - NPD eröffnet Sozialladen in Riesa

06.12.2016, Sascha Roßmüller: Deutschland im Spannungsfeld von EU-Krisen­politik und Überfremdung
  • Sascha Roßmüller als Gastredner bei der hessischen NPD: Deutschland im Spannungsfeld von EU-Krisenpolitik und Überfremdung. Erfolgreiche Veranstaltung mit dem stellvertretenden Landesvorsitzenden von Bayern, Sascha Roßmüller in Büdingen durchgeführt. Bei seiner Rede im vollbesetzten Saal, sorgte er für gute Stimmung. Unsere Heimat - Unser Auftrag!

Sascha Roßmüller: Deutschland im Spannungsfeld von EU-Krisen­politik und Überfremdung

01.12.2016, DS-TV 31-16: "Gemeinsam gegen Zuwanderung und Terrorismus" - Die APF-Konferenz von Rom
  • Am 12. November 2016 trafen sich auf Einladung der Alliance for Peace and Freedom (APF) in Rom über 400 Patrioten zu einer Konferenz unter dem Motto "United against Immigration and Terrorism" ("Gemeinsam gegen Zuwanderung und Terrorismus"). DS-TV war vor Ort, zeigt exklusive Bilder von der Tagung und hat mit führenden Vertretern der APF wie dem Vorsitzenden Roberto Fiore (Italien), seinem Stellvertreter Nick Griffin (Großbritannien), Geschäftsführer Stefan Jacobsson (Schweden) und dem NPD-Europaabgeordneten Udo Voigt über die Ziele und künftige Vorhaben des europäischen Parteienbündnisses gesprochen. Außerdem zeigen wir Auschnitte aus den Vorträgen von Lahoud Lahdo (Syrien) und dem Parlamentsabgeordneten Martin Belusky von der "Volkspartei Unsere Slowakei", die in Rom offiziell der APF beigetreten ist. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 31-16: "Gemeinsam gegen Zuwanderung und Terrorismus" - Die APF-Konferenz von Rom

23.11.2016, DS-TV 30-16: „Die Rückkehr der echten Rechten“ – Im Gespräch mit Daniel Friberg
  • Daniel Friberg, 1978 im schwedischen Göteborg geboren, gehört zu den wichtigsten Vertretern der rechten Publizistik in Europa. Der von ihm mitgegründete Arktos-Verlag (www.arktos.com) hat sich international durch die Veröffentlichung von Werken bedeutender Denker der „Neuen Rechten“ wie Alain de Benoist, Guillaume Faye oder Alexander Dugin einen Namen gemacht. Der frühere Manager und Business-Analyst gründete auch den metapolitischen Think-Tank „Motpol“ und ist Herausgeber des Internetmagazins „RightOn“ (www.righton.net). Vor wenigen Wochen erschien sein Buch „Die Rückkehr der echten Rechten“ in zweiter Auflage als Lizenzausgabe der Stiftung „Europa Terra Nostra“ (ETN). DS-TV hat mit Daniel Friberg am Rande des ersten „Freiheitlichen Kongresses“ der ETN-Stiftung in Mecklenburg Vorpommern Ende Oktober, wo er einen mit Begeisterung aufgenommenen Vortrag hielt, unterhalten – über sein aktuelles Buch, die Bedeutung von Metapolitik und alternativen Medien für die politische Rechte, den Siegeszug von Donald Trump in den USA und dessen Auswirkungen auf Europa. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 30-16: „Die Rückkehr der echten Rechten“ – Im Gespräch mit Daniel Friberg

18.11.2016, NPD-Hamburg: Lennart Schwarzbach neuer Landes­vorsitzender
  • Blick nach vorn, auf geht`s! Auf dem planmäßigen Landesparteitag des NPD-Landesverbandes Hamburg wurde die Notwendigkeit unserer Partei in aller Deutlichkeit aufgezeigt; und zwar wie schon lange nicht mehr. Zudem wurde der Landesvorstand neu gewählt. Im Mittelpunkt stand am vergangenen Sonnabend die Neuwahl des Landesvorstandes. Zum neuen Landesvorsitzenden wurde das bisherige Vorstandsmitglied Lennart Schwarzbach einstimmig gewählt. Noch nie hatte der Landesverband einen so jungen Vorsitzenden. Seine Rede zur Partei fand riesigen Beifall.

NPD-Hamburg: Lennart Schwarzbach neuer Landes­vorsitzender

18.11.2016, 17.11.2016 - Stadt­rats­sitzung Wetzlar: Dr. Bohn über den Bauland-Skandal
  • Die Stadt Wetzlar will Bauland verschenken. Schurkenstück oder einfache Dummheit? Ein solches Magistratsvorgehen nötigt gerade die Vermutung zuwege, daß hier Seilschaften aktiv gewesen sein könnten. Dr. Wolfgang Bohn, Vorsitzender der der NPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Wetzlar über den Bauland-Skandal der Causa Pamukci. Die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) wünschte dringend den Verkauf von Baugelände im Westend. Die SEG ist eine Unterfirma der Firma Stadt Wetzlar. Die Stadt Wetzlar ist beim Firmenportal DUN und Bradstreet (USA) gelistet unter der Firmennummer 313148801). Dieses Baugelände ist ein Gelände der ehemaligen Sixt von Armin Kaserne. Großinvestoren habe man das Gelände seinerzeit angeboten. Diese jedoch hätten Abstand vom Erwerb der Flächen genommen und ihr Vorkaufsrecht an die Stadt WZ zurückgegeben, da ihr Baukonzept zu wenig Interessenten in WZ und LDK gefunden hätten. Als Retter in der Not wurde dem Aufsichtsrat der SEG ein Herr Sellahattin Pamukci offeriert. Dieser legte über seinen Architekten ein Bebauungskonzept vor, (12 Wohneinheiten) dem der Aufsichtsrat zustimmen konnte. Doch bei der Prüfung des ursprünglich geplanten Kaufvertrags trat eine Überraschung der besonderen Art in Erscheinung. Dem Herrn Pamukci offerierte die Stadt (in Form der SEG) zwei weitere Großbauflächen mittels eines Vorkaufsrechts! Die Bebauung dieser Flächen wäre erst in 4-6 Jahren vorgesehen gewesen. Der Clou aber war der Preis! Herr Pamukci hätte in 4-6 Jahren den gleichen qm Preis zu zahlen gehabt (95 Euro/qm), wie für das aktuelle Baugrundstück (wegen der Inflation sind die Preise dann höher!) Die NPD im Aufsichtsrat der SEG erhob Einspruch. Der Vertrag wurde ohne Vorkaufsrechte an den anderen Bauflächen paraphiert. Am 12.9.2016 wurde im Magistrat aber das Kaninchen aus dem Hut gezaubert und beschlossen! Herr P. soll von der Stadt zur Flächenbegradigung seines erworbenen Baugrundstückes weitere drei Teilstücke erhalten. Insgesamt 1286 qm zu 3.- Euro pro qm. Reines Baugelände! (statt 95.- Euro) Durch unseren Protest im Bauauschuss (Regine Land), dem sich die CDU anschloss wurde der Antrag vorläufig zurückgestellt. Obendrein - so stellte sich im Bauauschuß heraus – war dieses Begradigungs- und Erweiterungsgelände den Großinvestoren seinerzeit nicht angeboten worden. Warum wohl? Ein solches Magistratsvorgehen nötigt gerade die Vermutung zuwege, daß hier Seilschaften aktiv gewesen sein könnten. Dem Herrn P. hätte die Stadt somit 118.312.- Euro geschenkt! Wo die Stadt doch total überschuldet ist! Obendrein hätte die Stadt mit dieser Magistratsofferte 90 % von möglichen Altlastbeseitigungskosten getragen, sollte beim Aushub so etwas notwendig werden! (Parallelen zum Windpark in Blasbach tun sich auf! Durch unseren Protest im Bauausschuß wurde dann dieser Teilflächenverkauf zum Begradigen des Baugrundstückes, den man als Quasischenkung bezeichnen muß, vorerst zurückgezogen. Der Magistrat begründet seine Schenkung, dahingehend, daß die Stadt die Straße im Baugebiet übertragen bekommt. Straßen auf privatem Gelände sind unseres Erachtens aber Privatangelegenheit mit allen Risiken! Man sagt: „Unsere Form von Demokratie ist die organisierte Verantwortungslosigkeit! Mit der Causa Pamukci wurde der Spruch des Volksmundes vorbehaltlos bestätigt! Die NPD-Fraktion sagt: So nicht!

17.11.2016 - Stadt­rats­sitzung Wetzlar: Dr. Bohn über den Bauland-Skandal

10.11.2016, DS-TV 29-16: „Merkel muss weg!“ – Und was dann? Pegida-Anhänger befragt
  • Laut einiger Umfragen sollen die Beliebtheitswerte von Bundeskanzlerin Angela Merkel in letzter Zeit wieder gestiegen sein. Man fragt sich, wie solche Ergebnisse zustande kommen, denn in der Bevölkerung ist wenig davon zu spüren, dass die Kanzlerin der offenen Grenzen, die für die größten Migrationsströme in der Geschichte der Bundesrepublik verantwortlich zeichnet, an Beliebtheit gewonnen hätte. DS-TV hat sich anlässlich des zweiten Jahrestages von Pegida einmal unter Anhängern der islam- und zuwanderungskritischen Bewegung umgehört. Neben der Frage, ob man dort immer noch zu der Forderung „Merkel muss weg!“ steht, haben wir uns auch danach erkundigt, welche Vorstellungen für eine Zeit nach Merkel bestehen. Die Antworten von Passanten und Pegida-Anhängern fielen höchst unterschiedlich aus. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 29-16: „Merkel muss weg!“ – Und was dann? Pegida-Anhänger befragt

09.11.2016, NPD und JN auf der DEMO FÜR ALLE in Wiesbaden
  • Am Sonntag, dem 30.10. wurde in Wiesbaden mit über 2000 Teilnehmern ein deutliches Zeichen in Richtung Landesregierung gesetzt. Zahlreich waren Eltern, die dort teilweise mit ihren Kindern erschienen, sowie viele patriotische Bürger verschiedener Parteien und Organisationen vertreten und nahmen an der Demonstration unter der dem Motto "Demo für Alle" teil. Die NPD und Junge Nationaldemokraten war mit über 40 Teilnehmern vor Ort. In den Reden wandten sich die Organisatoren gegen den bereits eingeführten Schulentwicklungsplan, der stillschweigend von der Hessischen Landesregierung eingeführt wurde und forderten eine Rücknahme des kinderfeindlichen Unterrichtsmodells. Auch die NPD unterstützt diese Forderung und wendet sich gegen die Gender-Idiologie. #npdhessen #NPD #wirsinddasvolk #wiesbaden #fuerunserekinder #gegengenderwahn

NPD und JN auf der DEMO FÜR ALLE in Wiesbaden

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: