kpv-npd.de
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Aktuelles 2020

29.09.2020, Frank Franz: Moria das neue Einstiegstor nach Deutschland?
  • Viele Abkommen sind das Papier nicht wert, auf dem sie stehen. So auch das Drittstaatenabkommen, das die Prüfung eines Asylantrags dem Staat aufgibt, in dem die betroffene Person zuerst einen Fuß auf europäischen Boden gesetzt hat. Alles für die Katz. Deutschland nimmt fleißig die Glücksritter aus aller Herren Länder auf, egal ob sie vorher in Griechenland, Italien oder Spanien angelandet sind. Zeitgleich fabuliert Kanzlerin Merkel von einer europäischen Lösung, in fast alles europäischen Hauptstädten lacht man sich schief. Aber mit Merkels „Flüchtlingspolitik“ werden die Fluchtursachen in den Heimatländern der Zuwanderer in keinster Weise bekämpft. Mit der nun beschlossenen Aufnahme von 1553 „Flüchtlingen“ aus dem berüchtigten Lager Moria und der Aufforderung an sämtliche anderen EU-Staaten, es Deutschland gleich zu tun, meinen Merkel und Innenminister Seehofer wohl das Migrationsproblem in den Griff zu bekommen. Stattdessen wecken sie mit diesem Verhalten die falsche Erwartung, dass Deutschland und Europa weitere Zuwanderungswellen herzlich willkommen heißen werden. Das ist egoistisch und übergriffig, weil es vor allem die Mittelmeeranrainer Griechenland, Italien und Spanien mit den Problemen vor Ort alleine lässt. Bis auf das Merkel-Regime ist kaum ein europäischer Staat bereit, noch weitere Zuwanderermassen bei sich aufzunehmen. In den meisten europäischen Staaten, allen voran in Osteuropa, herrscht nämlich noch das gesunde Denken vor, dass die Interessen des eigenen Nationalstaats stets Vorrang vor einem halluzinierten EU-Europa haben müssen. Statt Brandstiftung in Moria mit der Weiterreise in den deutschen Sozialstaat zu belohnen, muss endlich auch Deutschland das tun, was im deutschen Interesse wäre. Angesichts einer Einteilung der Welt in Corona-Risikogebiete und einer massiven Einschränkung des Individualreiseverkehrs innerhalb Europas muss man doch schon mit dem Klammerbeutel gepudert sein, durch das Anlocken von Moria-„Flüchtlingen“ weitere Zuwanderungswellen aus Ländern mit katastrophalen Gesundheitssystemen nach Europa auszulösen. Das Leid der Menschen in den Lagern auf der griechischen Insel Lesbos mag berühren, es kann aber nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass diese menschenunwürdigen Lager erst durch die verantwortungslose Zuwanderungswerbung von Merkel und Co. geschaffen wurden, obwohl spätestens seit 2015 jeder Mensch weiß, dass wir in Deutschland und Europa nicht die Probleme der ganzen Welt lösen können, wenn wir nicht selbst daran zerbrechen wollen.

Frank Franz: Moria das neue Einstiegstor nach Deutschland?

27.09.2020, Thomas Hantusch: Rote Karte für Manfred Wagner - Verfas­sungs­brecher raus aus dem Rathaus
  • Anwender-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Kanals das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen. Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Kanal. Danke. ▶ Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ▶ Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen_LV Telegram: https://t.me/npdhessen VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so dass wir Fahrtkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Video Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Thomas Hantusch: Rote Karte für Manfred Wagner - Verfas­sungs­brecher raus aus dem Rathaus

27.09.2020, Thomas Hantusch: Finanzielle Sicherheit und Gebor­genheit für Wetzlar
  • Anwender-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Kanals das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen. Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Kanal. Danke. ▶ Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ▶ Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen_LV Telegram: https://t.me/npdhessen VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so dass wir Fahrtkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Video Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Thomas Hantusch: Finanzielle Sicherheit und Gebor­genheit für Wetzlar

25.09.2020, Udo Voigt: 20.000 neue Assis­tenz­stellen sind CDU-Mogelpackung
  • - ZUR DISKUSSION GESTELLT - +++ 20.000 neue Stellen in der Pflege sollen die Heime und Pflegekräfte entlasten? +++ Wieder eine Mogelpackung der CDU ??? +++ Wenn es stimmt, daß es in Deutschland 14.000 Pflegeheime gibt, dann heißt das der Gesundheitsminister will dafür sorgen, das jedes Pflegeheim gerade einmal 1,4 "Pflegehilfskräfte" erhält. Kann das wirklich die Pfleger entlasten, die zum großen Teil an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit arbeiten müssen?Ich habe in den letzten Tagen mit Pflegern gesprochen, die das für lächerlich und noch dazu belastend halten. "Pflegehilfskräfte" haben keine qualifizierte Ausbildung und müssen ständig angelernt und überwacht werden, sie dürfen nicht spritzen, kein Infusionsnadeln setzen und haben keinerlei psychologische Schulung.Ich meine, wenn der Beruf eines Pflegers oder einer Pflegerin nicht endlich die verdiente gesellschaftliche Anerkennung, gepaart mit einer leistungsgerechten Entlohnung erhalten ist das was Herr Spahn jetzt plant nur der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein und wird kaum meßbare Hilfe und Entlastung bringen.Mich würde hier einmal Eure Meinung interessieren?Stimmt das, was Herr Spahn sagt: “In der Pflege zu arbeiten wird wieder attraktiver, wenn mehr Kolleginnen und Kollegen mit anpacken”, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) zu dem Vorhaben. “Deswegen finanzieren wir 20.000 neue Assistenzstellen in der Altenpflege, jedes Pflegeheim in Deutschland profitiert davon”. Berlin, den 24.09.2020 Euer Udo Voigt

Udo Voigt: 20.000 neue Assis­tenz­stellen sind CDU-Mogelpackung

18.09.2020, Ingo Helge: Windkraft in Wetzlar - steuer­subventionierte Abschreibungs­ruinen
  • Windkraftanlagen sind in Hessen energetisch ineffizient und gesundheitsbelastend für Mensch und Tier und eine verbrecherische Waldbodenbelastung. Der Unsinn treibt Blüten! So jetzt auch in Wetzlar-Blasbach, wo gegen den Bürgerwillen WKA in den Wald getrieben werden. Anwender-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Kanals das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen. Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Kanal. Danke. ▶ Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ▶ Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen_LV Telegram: https://t.me/npdhessen VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so dass wir Fahrtkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Video Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Ingo Helge: Windkraft in Wetzlar - steuer­subventionierte Abschreibungs­ruinen

18.09.2020, Ingo Helge: Arbeitsplätze schaffen - heimische Industrie sichern
  • Nicht nur durch Klimawandelphantasien und damit einhergehende planwirtschaftliche Vorgaben, Strompreiserhöhungen usw. und defacto Produktionsvorgaben für Elektroautos, die niemand kaufen will ist unsere heimische Industrie im Autozuliefererstandort Lahn-Dill bereits stark gebeutelt. Durch den Corona-Wahnsinn kommen nun weitere Absatzeinbrüche hinzu. Immer mehr Firmen gehen in Kurzarbeit und müssen Mitarbeiter entlassen. Damit muss Schluß sein. Wir brauchen endlich wieder eine Politik für deutsche Interessen, die sich sowohl für den Handwerker, den Techniker, den Betrieb, als auch für die langfristige Ansiedlung und Bewahrung von Arbeitsplätzen in unserer Heimat einsetzt. Deswegen: Zur Kommunalwahl am 14. März: NPD wählen. Anwender-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Kanals das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen. Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Kanal. Danke. ▶ Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ▶ Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen_LV Telegram: https://t.me/npdhessen VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so dass wir Fahrtkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Video Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Ingo Helge: Arbeitsplätze schaffen - heimische Industrie sichern

17.09.2020, DS-TV unterwegs: Mit Schmidtke durch jede Krise…
  • DS-TV unterwegs: Mit Schmidtke durch jede Krise… »Wege aus der Krise«, so lautet das Titelthema der September-Ausgabe der DEUTSCHEN STIMME. Warum es angeraten zu sein scheint, sich sowohl auf nationale Krisensituationen wie auch auf die ganz persönlichen Notfälle, die das Leben so mit sich bringt, vorzubereiten, besprachen wir mit Sebastian Schmidtke von LebensART im großen DS-Interview. Dass wir mitten in einer Wirtschaftskrise stecken, dürfte sich ja bereits herumgesprochen haben. Dass der Industriestandort Deutschland, ohne zu übertreiben, zumindest gefährdet ist – mit allem, was daran hängt, inklusive der Energieversorgung – stellt auch kein Geheimnis mehr dar. Genau dort setzen die praktischen Hinweise ein, die wir Ihnen an dieser Stelle zu geben versuchen. Anknüpfend an die September-Ausgabe der DS vertieft Chefredakteur Peter Schreiber mit dem Krisenforscher und Survival-Experten Sebastian Schmidtke bei der gemeinsamen Wanderung durch die herrliche Landschaft der Sächsischen Schweiz dieses wichtige Thema. Sebastian Schmidtke ist unter den Bezeichnungen LebensART und Hexogen sowohl auf YouTube als auch auf Facebook vertreten. Er bietet Lehrgänge an und produziert seinerseits Filme zu diesem und anderen Themen. In Kürze erscheint von Ihm ebenfalls ein Video, in dem er seinerseits DS-Chefredakteur Peter Schreiber interviewt. Bitte abonnieren Sie sowohl die Kanäle von Sebastian Schmidtke als auch die von DS-TV und unterstützen Sie auf diese Weise nonkonforme Sichtweisen! Hier geht´s zu Sebastian Schmidtke: Im Netz: https://sicherheit-fuer-jedermann.de/de/ Auf Facebook: https://www.facebook.com/lebensartheimat https://www.facebook.com/sebastian.hexogen.5 Auf YouTube: https://www.youtube.com/c/LebensART_Heimat/videos https://www.youtube.com/c/HexogenOutdoor/videos DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV unterwegs: Mit Schmidtke durch jede Krise…

17.09.2020, NPD zur Sache: Sprach­polizei - Im Gespräch mit Ronny Zasowk
  • Aus der Hauptstadt: Wie weit darf die Sprachpolizei gehen? Im Gespräch mit Ronny Zasowk.

NPD zur Sache: Sprach­polizei - Im Gespräch mit Ronny Zasowk

15.09.2020, Thomas Hantusch: Der Schutzmann und die vorgetäuschte Sicherheit
  • Anwender-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Kanals das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen. Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Kanal. Danke. ▶ Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ▶ Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen_LV Telegram: https://t.me/npdhessen VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so dass wir Fahrtkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Video Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Thomas Hantusch: Der Schutzmann und die vorgetäuschte Sicherheit

13.09.2020, DS-TV Aktuell: »Man will Panik schüren!« Bürgerprotest in Meißen.
  • DS-TV Aktuell: »Man will Panik schüren!« Bürgerprotest in Meißen. Auf dem Wege in die Sächsische Schweiz zum Interview mit unserem Gesprächspartner aus der September-Ausgabe der DEUTSCHEN STIMME, Sebastian Schmidtke, kamen wir durch Meißen (Sachen) und trafen dort auf protestierende Bürger. Wie schon seit Wochen an der B96, so demonstrieren auch hier Bürger gegen Corona-Zwangsmaßnahmen, die aus ihrer Sicht unangemessen und unverhältnismäßig sind. Somit findet der Protest seine Fortsetzung an der B6. Die Mannschaft von DS-TV konnte nicht einfach daran vorbeifahren und führte spontan ein paar Kurz-Interviews. Vielleicht hört man demnächst mehr von dieser Initiative. Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME. Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV Aktuell: »Man will Panik schüren!« Bürgerprotest in Meißen.

11.09.2020, »Wir wollen freie Deutsche sein! Sommerfest der NPD Sachsen am 5. September 2020.
  • »Wir wollen freie Deutsche sein! Nachdem im Freistaat der traditionelle »Tag der Sachsen« corona-bedingt ausfiel, rief der Landesvorsitzende der sächsischen NPD, Peter Schreiber, das terminlich etwas verschobene Sommerfest des Landesverbandes kurzerhand zu »unserem eigenen Tag der Sachsen« aus. In diesem kleinen Video-Nachtrag werden die Höhepunkte der einzelnen Redebeiträge wiedergegeben. Ein Programmhöhepunkt war auf jeden Fall die Rede von Tomáš Vandas, dem Vorsitzenden der Arbeiterpartei der sozialen Gerechtigkeit (DSSS) aus der Tschechischen Republik, der in Riesa als Gastredner auftrat und dazu aufrief, die europäischen Nationalisten müssten einen gemeinsamen Block gegen die Globalisierung bilden. Kreisrat Stefan Hartung aus dem Erzgebirge ging insbesondere auf die maßgeblich von ihm initiierten Freiheitskundgebungen in seiner Region ein. Der stellvertretende Landesvorsitzende Mario Löffler rief dazu auf, Widerstand gegen Freiheitsentzug und Grundrechtseinschränkungen zu leisten. Das herrschende Regime würde gerade testen, wie weit es damit gehen kann, beispielsweise das Versammlungsrecht einzuschränken. Peter Schreiber moderierte die Veranstaltung, die abgerundet wurde durch Spielmöglichkeiten für die Kinder, ein reichhaltiges Speisenangebot sowie Ständen mit u.a. Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge sowie musikalisch begleitet wurde von den Liedermachern »Fylgien« und René Heizer. Bei der Veranstaltung wurde auch die Kardinalfrage gestellt: Was für ein Volk wollen wir sein? Ein Volk von Duckmäusern und Untertanen, oder eine Gemeinschaft freier Deutscher? Die Antwort der Anwesenden fiel natürlich sehr eindeutig aus. Bitte unterstützen Sie die politische Arbeit der NPD, insbesondere die Medienarbeit, mit Ihrer Spende: Bundespartei: https://npd.de/spenden/ Landesverband Sachsen: https://npd-sachsen.de/partei/spenden/ Wir garantieren Ihnen die ordnungsgemäße Verbuchung Ihrer Spenden gemäß dem Parteiengesetz und die Zusendung einer steuerlich relevanten Zuwendungsbescheinigung.

»Wir wollen freie Deutsche sein! Sommerfest der NPD Sachsen am 5. September 2020.

10.09.2020, Kükensch­reddern soll ab 2022 verboten sein / Tierschutz ist eine Pflicht!
  • Mir ist der Tierschutz wichtig! Ich halte den Gesetzentwurf für einen verhaltenen Schritt in die richtige Richtung. Es gibt zu dem Thema unendlich viel mehr zu sagen, als ich das in dem kurzen Beitrag getan habe. Es ging mir an der Stelle nur um das spezielle Thema des Kükenschredderns. Dass ich überwiegend vegan esse, hat natürlich auch etwas mit dem Tierschutzthema zu tun. Ich bin aber nicht naiv und wohne auch nicht hinterm Mond. Mir ist klar, dass ich mit diesem Verhalten nicht das Geschehen der Welt verändere. Mir ist aber wichtig, dass ich mein eigenes Verhalten vor mir selbst rechtfertigen kann. Ich bin kein militanter Veganer, der das jedem und auch ungefragt unter die Nase reiben muss. Ich bin aber davon überzeugt, dass man immer wieder auf bestimmte Zustände hinweisen sollte. Dazu zählen für mich beispielsweise auch die unhaltbaren Zustände, die in der Massentierhaltung und in der industriellen Verwertung an der Tagesordnung sind. Mir ist vollkommen klar, dass wir an der Spitze der Nahrungskette stehen. Menschen werden immer Fleisch essen. Das stört mich grundsätzlich auch nicht. Es kommt aber darauf an, wie das passiert und wie verantwortungsvoll damit umgegangen wird. Unabhängig davon, welche Entscheidung ich für mich persönlich getroffen habe. Man kann meinetwegen Dinge (keine Tiere) im Überfluss produzieren und sie ggf. entsorgen. Wenn aber Tiere zu Millionen unter katastrophalen Umständen aufgezogen und geschlachtet werden und das Fleisch dann nicht mal verwertet wird, ist das für mich skandalös. Und all das nur, damit wir zu jeder Tages- und Nachtzeit billiges Fleisch haben können. Das muss nicht sein! Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Kükensch­reddern soll ab 2022 verboten sein / Tierschutz ist eine Pflicht!

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: