kpv-npd.de

25.11.2002
Bayern, Stadtrat Nürnberg

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nürnberg ist pleite!

Ein gigantischer Schuldenberg türmt sich bei der Stadt Nürnberg auf.

Das jetzt beschlossene Sparpaket von 25,8 Mill. € ist dabei nur der „Tropfen auf den heißen Stein“. Mit ihren Parteigängern in Bund und Land, haben die sogenannten staatstragenden, bzw. vom Staat zu ertragenden, Parteien die Finanzen ruiniert und die Finanzierung eines geordneten Gemeinwesens fast mehr unmöglich gemacht. Nach dem neuesten Finanzplan der Stadtkämmerei Nürnberg für die Jahre 2003 bis 2006, steigt die Schuldenlast auf 1,092 Milliarden €. Ein unvorstellbarer Betrag. Und dies alleine in einer Stadt!

Dennoch will man die „heiligen Kühe“, wie die kostspielige Ausländer-Integrations-Politik, die Unterstützung von oft dubiosen Vereinigungen und die Finanzierung linker Kultur(laden)politik, weiter pflegen. Dagegen wird der Bürger immer mehr zur Kasse gebeten, durch Erhöhung aller Abgaben und Gebühren. Während die übergroße Mehrheit der Bürger in keinen „Kulturladen“ geht, sind leider alle z.B. auf die städtische Müllabfuhr angewiesen und hunderttausende auf die tägliche Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

STR Ollert hat deshalb den Haushalt 2003 abgelehnt.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.229.118.253
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: