kpv-npd.de

19.10.2010
Sachsen, Kreistag Meißen

Lesezeit: etwa 3 Minuten

NPD will Zuwendungen an Kreisräte um 30 Prozent kürzen

Meißens Kreisräte sollen finanzielle Selbstopfer beschließen

Auf der Sitzung des Meißener Kreistages am 18. März 2010 werden die fünf NPD-Kreisräte einen Änderungsantrag zum Tagesordnungspunkt 10 einbringen ("Kompensation von Minderleistungen des Freistaates aus Haushaltsmitteln des Landkreises").

Der Antrag sieht eine 30prozentige Kürzung der Aufwandsentschädigungen und Sitzungsgelder der 92 Kreisräte sowie eine Kürzung der Zuwendungen an die Kreistagsfraktionen in gleicher Höhe vor. Ausweislich des Haushaltsplanes 2010 belaufen sich die Aufwandsentschädigungen und Sitzungsgelder für Kreisräte und ehrenamtlich Beschäftigte auf 213.300 Euro und dieZuwendungen an die Kreistagsfraktionen auf 60.000 Euro. Im Falle der Annahme des NPD-Antrages könnte der Kreis bei der erstgenannten Haushaltsposition 63.990 Euro und bei der zweiten 18.000 Euro einsparen. Wenn den Bürgern im Zuge der kommunalen Finanzkrise schon eine höhere Abgabenlast bei gleichzeitigem Sozialabbau zugemutet wird, sollten auch die Kreisräte eine finanzielle Verzichtsleistung erbringen - folgen sie der NPD, spart der Steuerzahler im Landkreis Meißen Kosten von 81.990 Euro.

Der NPD-Antrag zum Beschlußvorschlag 10/5/0429 im Wortlaut:

"Thema: Kompensation von Minderleistungen des Freistaates aus Haushaltsmitteln des Landkreises

Der Kreistag möge beschließen:

Nummer 2 der Beschlußvorlage wird wie folgt neu gefaßt:

2. Für die Finanzierung werden allgemeine Deckungsmittel insoweit in Anspruch genommen, als die Deckung nicht bereits durch folgende Maßnahmen erreicht werden kann:

a)    Die im Haushaltsplan 2010 vorgesehenen Mittel für Personalkosten der,Obersten Kreisorgane' (Titel 00000.40999) werden um 63.990 Euro gekürzt. Diese Kürzung wird ausschließlich im Bereich,Aufwendungen für ehrenamtliche Tätigkeiten' der,Obersten Kreisorgane'  (Gruppierung 00000.40000 im Sammelnachweis (1) - Personalkosten S1) vorgenommen und entspricht einer Kürzung der Aufwandsentschädigungen um 30 vom Hundert. Der Landrat wird damit beauftragt, unverzüglich eine dementsprechende Anpassung der Entschädigungssatzung vorzunehmen.

b)    Die im Haushaltsplan 2010 vorgesehenen Mittel für Zuwendungen an die Kreistags-Fraktionen in Höhe von 60.000 Euro (Titel 00000.66200) sind um 30 v.H., also um 18.000 Euro zu kürzen. Für die Finanzierung der Kreistags-Fraktionen ist eine dementsprechende Neuregelung zu treffen.'

Über Vorschlag a) und b) soll getrennt abgestimmt werden.
Es wird namentliche Abstimmung beantragt.

Begründung:

Ausweislich des Haushaltsplanes 2010 schüttet der Landkreis Meißen in diesem Jahr 213.300 Euro an Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeiten der Obersten Kreisorgane aus. Ein nicht unerheblicher Teil dieses Betrages geht an die 92 ebenfalls eigentlich ehrenamtlich tätigen Kreisräte und weitere 60.000 Euro an die Kreistags-Fraktionen. Angesichts der schwierigen und voraussichtlich in Zukunft sich noch deutlich verschärfenden Finanzlage des Landkreises Meißen erscheinen der NPD im Kreistag Meißen diese Beträge als unvertretbar hoch. Der Landkreis verlangt, nicht zuletzt durch die Erhöhung der Kreisumlage, von seinen Kommunen und somit letztlich seinen Bürgern finanzielle Opfer. In einer solchen Situation müssen auch die Kreisräte und die Kreistags-Fraktionen zu einem Selbstopfer bereit sein und sollten deshalb auf einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen, Sitzungsgelder und Zuwendungen zugunsten der Kreiskasse verzichten.

Der Titel Oberste Kreisorgane - Personalkosten (00000.40999) enthält die gesamten Personalkosten dieses Bereichs, weshalb sich eine pauschale Kürzung dieser Haushaltsposition verbietet. Die von uns angestrebte Kürzung von 30% bezieht sich nur auf die Aufwandsentschädigungen der für die Obersten Kreisorgane tätigen Ehrenamtlichen, wovon hauptsächlich die Kreisräte betroffen wären. Zur Rede steht hier ein Betrag von 213.300 Euro, was dem Gruppierungsplan des Landkreises Meißen, hier dem Sammelnachweis (1), UA 00000.40000 zu entnehmen ist.

Das Gesamt-Einsparvolumen unseres Vorschlages beläuft sich auf 81.990 Euro.
"

NPD-Kreisverband Meißen

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.233.217.91
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: